Exakt vor einem Jahr veränderten sich die gewohnten Abläufe unserer KundInnen und MitarbeiterInnen schlagartig. Eine immense Ungewissheit war allgegenwärtig: Wie gefährlich ist die neue Situation? Wie geht es zukünftig weiter – beruflich und individuell? Wie lange wird diese Krise andauern?

Ein Jahr später lassen sich diese exemplarischen Fragen nach wie vor nicht umfassend beantworten. Dank diverser Förderungen, durch den außergewöhnlichen persönlichen Einsatz unserer MitarbeiterInnen und aufgrund der bemerkenswerten Bereitschaft unserer KundInnen, oftmals kurzfristigen Veränderungen positiv und flexibel zu begegnen, konnte der ÖVSE-Tagesstrukturbetrieb aufrechterhalten werden.

Aktuell bewegen sich die Covid-19-Fallzahlen leider wieder nach oben. Für unsere Tagesstruktur bedeutet dies konkret, dass seitens des Fonds Soziales Wien und der Gesundheitsbehörde ein reduzierter Tagesstrukturbetrieb empfohlen wird. Vor allem hinsichtlich der psychischen Gesundheit unserer KundInnen und angesichts einer ohnehin bereits stark reduzierten Auslastung werden wir unter konsequenter Einhaltung unseres Sicherheitskonzeptes allfälligen Betreuungsbedarf jedenfalls abdecken.

Aufgrund der bereits bewältigten Herausforderungen der letzten Monate und hinsichtlich der aktuell stattfindenden Impfkampagne sind wir zuversichtlich, dass wir uns zeitnah wieder in Richtung Normalität bewegen und wir wieder unser gewohntes Betreuungsangebot werden anbieten können.